header-pos

Brandsicherheitswache (BSW)

Begriffsdefinition
Die Brandsicherheitswache (BSW) ist nicht zu verwechseln mit einer Brandwache, die nach dem Ablöschen eines Feuers als Sicherheitsreserve vor Ort belassen wird.

Was ist eine Brandsicherheitswache
Bescheid für die Beistellung einer BSWDie BSW ist eine „Wache, gestellt durch eine Feuerwehr die z.B. aufgrund von Rechtsvorschriften bei besonderen Risiken zur Brandverhütung und Brandbekämpfung vorgesehen ist.“ (ÖBFV RL VB-02, 2004).
Die Notwendigkeit einer BSW ist bis spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung bei der Feuerwehr zu melden (Formular) Dienstbeginn der BSW ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
„Die Besorgung der Aufgaben der örtlichen Feuerpolizei obliegt der Gemeinde; sie hat sich hiezu – ausgenommen die Erlassung von Bescheiden – der Feuerwehr als Hilfsorgan zu bedienen.“( NÖFG, §4, Abs. 1)
Die gesetzliche Grundlage zur Durchführung von Brandsicherheitswachen ist das NÖFG § 22: „Die Gemeinde hat für Veranstaltungen, die ihrer Art nach mit erhöhter Brandgefahr verbunden sind, sowie bei brandgefährlichen Tätigkeiten, die Beistellung einer Brandsicherheitswache anzuordnen.“

Aufgaben der Brandsicherheitswache
Die Beistellung einer BSW ist eine Aufgabe der örtlichen Feuerpolizei. Diese BSW „umfasst Maßnahmen, die der Verhütung und Bekämpfung von Bränden dienen,…“.(NÖFG, §3, Abs. 1) 
Die BSW ist daher für den präventiven Brandschutz und die erste Löschhilfe verantwortlich. Vor Beginn der Veranstaltung wir die Umsetzung und Einhaltung des Veranstaltungsbescheides in brandschutztechnischer Sicht geprüft und überwacht. Während der Veranstaltung wird auf den sicheren Umgang mit eventuell vorhandenen brandgefährlichen Gegenständen geachtet. (Rauchen, Kerzen, Pyro- und Bühnentechnik)
Bei Eintritt eines Schadensfalles würde die BSW die Alarmierung einleiten, die Evakuierung durchführen, die Ergänzungskräfte einweisen und ggf. Löschmaßnahmen ergreifen.Brandsicherheitswache am Stadtfest

Arten der Brandsicherheitswache
Die BSW besteht in der Regel aus zwei bis drei, in Ausnahmefällen auch bis zu sechs Feuerwehrmitgliedern, die eine jährlich wiederkehrende feuerwehrinterne Schulung positiv absolviert haben müssen. Ein Mitglied  der BSW muss zumindest eine Gruppenkommandantenausbildung absolviert haben und ist somit "Brandsicherheitswachkommandant".
Die BSW tritt in der Dienstbekleidung „blau“, welche dem Anlass der Veranstaltung entsprechend angepasst ist, auf. Zur Ausrüstung der BSW zählen, je nach Bedarf, die Einsatzbekleidung, Funkgeräte und Taschenlampen.
In der Regel ist die BSW mit einem Mannschafts- oder Kommandofahrzeug vor Ort. In Ausnahmefällen kann durch die Behörde aber auch die Beistellung eines Tanklöschfahrzeuges angeordnet werden. Dies ist beispielsweise beim Abschuss von Feuerwerken der Fall.

Verrechnung
Wer die „Beistellung einer Brandsicherheitswache begehrt hat oder wem eine solche angeordnet wurde“, ist gemäß NÖ Feuerwehrgesetz (§ 79) zum Kostenersatz verpflichtet.
Die Verrechnung der BSW erfolgt gemäß der Dienstanweisung 6.2.1 (Tarifordnung) des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zu einem derzeitigen Stundensatz von 24,00€.

Stand: 01.April 2017