header-pos

Adventzeit = Brandeinsatzzeit?

christbaum

Advent und Weihnachten – die Zeit von Kränzen, Gestecken und Christbäumen, die fast immer mit Wachskerzen geschmückt, für eine entsprechende Stimmung sorgen sollen.

Doch gerade diese „echten“ Kerzen können bei einem unbeaufsichtigten Abbrennen für unangenehme Überraschungen sorgen und bescheren den niederösterreichischen Feuerwehren jedes Jahr zahlreiche Einsätze.

Grundsätzlich gilt:

  • der Untergrund sollte möglichst nicht brennbar sein (Porzellan, Steinplatte u. dgl.)
  • in der näheren Umgebung der offenen Flamme keine brennbaren Gegenstände platzieren (auf Vorhänge achten!)

Zu Beginn der Adventzeit sind die Kränze noch relativ frisch und damit auch nicht leicht brennbar. Neigt sich die besinnliche Zeit jedoch dem Ende zu, könnte ein nochmaliges Entzünden der Kerzen, vor allem zu Silvester, oft das allerletzte Mal gewesen sein -  bis die Feuerwehr der „gemütlichen Stimmung“ dann ein Ende bereiten muss.

Was den Christbaum betrifft, gelten ähnlich Verhaltensregeln, allerdings ist die Brandlast eines stattlichen Nadelbaumes natürlich um ein Vielfaches höher als die eines Kranzes. In Verbindung mit anderen brennbaren Einrichtungsgegenständen kann daher schnell aus einem schmucken Wohnzimmer eine bedrohliche Flammenhölle werden. Dies ist bei einem trockenen Christbaum bereits nach einer Minute der Fall!

Am besten ist es, den Baum vor dem Aufstellen kühl aufzubewahren und einen wassergefüllten, stabilen Christbaumständer zu verwenden (so bleibt der Baum länger frisch).

Sicherer ist es jedenfalls, die echten Kerzen durch elektrische Beleuchtung zu ersetzen, um so das Brandrisiko drastisch zu minimieren.

Wer dennoch nicht auf Kerzenschein verzichten möchte, sollte beachten, dass die Kerzen tunlichst von der Baumspitze angefangen, nach unten anzuzünden sind und mit der Kleidung der anzündenden Person nicht in Berührung kommen. Weiters ist auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand der Kerzen zu den Zweigen und dem Baumschmuck zu achten. Vor dem Anzünden sollte man sicherstellen, dass der Kerzenhalter ausreichend Wachs aufnehmen kann und nicht überläuft. Und die wichtigste Regel:

  • Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen!